12.06.2019
Ausgabe 2/2019, S. 2
PDF-Datei

Editorial

Bauer sucht Arzt

Stadt. Land. Gesund. – so lautet der Titel einer kürzlich gestarteten Kampagne, mit der die AOK die Gesundheitsversorgung in ländlichen Regionen besonders in den Mittelpunkt stellt. Im Rahmen dieser Kampagne wird die AOK in den nächsten zwei Jahren konkrete Angebote schaffen, um die Versorgungsunterschiede zwischen Stadt und Land anzugleichen.
© AOK
© AOK

»In einer Umfrage bewerten 91 Prozent die Patientenbetreuung durch MFA sehr positiv«

Schon jetzt gibt es bundesweit eine ganze Reihe von Projekten und Verträgen der AOK mit dem Ziel, Lücken in der ländlichen Gesundheitsversorgung zu schließen. Medizinische Fachangestellte spielen dabei oft eine zentrale Rolle: Als VERAHs, NäPas oder Agnes tragen sie in vielen Regionen dazu bei, Patienten optimal zu versorgen. Qualifizierte Versorgungsassistentinnen entlasten die Ärzte von vielen delegierbaren Tätigkeiten und helfen dadurch auch, die medizinische Versorgung auf dem Land zu sichern. Beispiele sind die Projekte VerahMOBIL der AOK Baden-Württemberg, agneszwei der AOK Nordost oder der Einsatz von VERAHs zur Betreuung von Patienten mit Herzinsuffizienz im Hausarztvertrag der AOK Sachsen-Anhalt. Hervorragend ausgebildete Medizinische Fachangestellte leisten hier gute Arbeit. Und diese Arbeit trifft auf hohe Akzeptanz in der Bevölkerung. So hat eine aktuelle Forsa-Umfrage im Auftrag der AOK ergeben, dass 91 Prozent der Befragten die Betreuung von Patienten durch speziell ausgebildete und qualifizierte medizinische Fachkräfte als gut oder sehr gut bewerten. Vielleicht kommt eine solche Weiterbildung zur Praxisassistentin ja auch für Sie infrage! Auf den Seiten 4 und 5 dieses Heftes stellen wir Ihnen diese und weitere Möglichkeiten der Fort- und Weiterbildung vor. Eine interessante Lektüre wünscht

Portrait

Ihr
Thomas Ebel
Arzt im AOK Bundesverband