Kaffeepause

Alles, was Spaß macht

© ksfotodesign - stock.adobe.com
aus Ausgabe 4/2017

Die schönsten Weihnachtsmärkte

Der Geruch von Lebkuchen und Glühwein, die festliche Beleuchtung und den ganzen Tag Weihnachtslieder: Um richtig in Weihnachtsstimmung zu kommen, gibt es kaum ein besseres Mittel, als einen Besuch auf dem Weihnachtsmarkt. Und fast jeder Weihnachstmarkt hat seinen eigenen Charme – mal in der verträumten Altstadt, mal im schicken Hippster-Viertel. Das Reiseportal momondo hat recherchiert und von Hamburg im Norden bis München im Süden, von Essen im Westen bis Dresden im Osten die schönsten Weihnachtsmärkte zusammengetragen.
bit.ly/2fDKVn7


© Andrey Popov - stock.adobe.com
aus Ausgabe 4/2017

Gesundes Technik-Spielzeug

Ein Fitnesstracker ist ein schönes Geschenk für andere und für sich selbst. Er erfasst die körperlichen Aktivitäten und wertet sie aus, auf diese Art unterstütz er seinen Träger dabei, sich ausreichend zu bewegen. Fitnesstracker gibt es in allen erdenklichen Farben und Größen, als Uhr oder als Clip, spartanisch ausgestattet mit nur den nötigsten Funktionen oder als komplexes Technik-Spielzeug inklusive GPS und anderem Schnickschnack. Die Zeitschrift PC-Welt hat 25 aktuelle Modelle in fünf Kategorien getestet und gibt Tipps für den Kauf.
bit.ly/2uIBUi4


© zakiroff - stock.adobe.com
aus Ausgabe 4/2017

Gesundes Technik-Spielzeug

Früher war der Eintopf ein Arme-Leute-Essen, in dem die Reste der Vortage aufgebraucht wurden. Mittlerweile haben es Eintöpfe sogar auf die Speisekarten von Sterne-Restaurants geschafft. Eintöpfe sind wunderbar kreative Gerichte, die im Winter für Energie und Wärme sorgen. Und es müssen nicht immer nur Erbsen, Linsen und Bohnen sein: Neben den Klassikern gibt es viele tolle Rezepte: mit Fleisch, Fisch oder ganz vegetarisch, asiatisch oder mediterran, leicht und vitaminreich oder deftig nach Gutsherrenart. Bei mehr als 200 Rezepten wird wirklich jeder Geschmack bedient.
www.lecker.de/rezepte/eintopf


© PhotoSG – stock.adobe.com
aus Ausgabe 3/2017

Gummistiefel: Vorsicht beim Einkauf

Ein norddeutsches Sprichwort sagt, dass es kein schlechtes Wetter gibt – bestenfalls unpassende Kleidung. Und an der Küste gehören der gelbe Friesennerz und Gummistiefel im Herbst einfach dazu. Doch leider enthalten sie häufig Schadstoffe, obwohl in der EU seit mehr als einem Jahr für polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe, PAK genannt, strenge Grenzwerte gelten. Wenn Alltagsprodukte mehr als ein Milligramm pro Kilogramm enthalten, dürfen sie nicht mehr verkauft werden. Also: Vor dem Stiefelkauf gut informieren.
www.oekotest.de > Suchwort Gummistiefel


 © Jürgen Fälchle – stock.adobe.com
aus Ausgabe 3/2017

Drachenbau: Spaß für die ganze Familie

Zu den typischen Aktivitäten im Freien zu dieser Jahreszeit gehört es, Drachen steigen zu lassen. Und das nicht nur für Kinder. Das Spektrum reicht vom einfachen Flugdrachen mit einem auf Gestänge aufgespannten Segel bis zu ausgefallenen Fluggeräten, die mit ihren Trickflügen Zuschauer zum Staunen bringen – und das ganz ohne Elektronik. Drachen kann man in jedem Spielzeuggeschäft kaufen, viel spannender ist es aber, sie selbst zu bauen. Bastelanleitungen für unterschiedliche Flugdrachen bietet zum Beispiel die Zeitschrift Heimwerker.
www.heimwerker.de > Suchwort Drachen


 © Mirko – stock.adobe.com
aus Ausgabe 3/2017

Der Herbst ist auch Pflanzzeit

Der Herbst ist die perfekte Jahreszeit, um Zwiebelblumen im Garten oder auf dem Balkon zu pflanzen. So bilden sie vor dem Winterbeginn noch Wurzeln und gewöhnen sich an den Standort. Zu den Zwiebelblumen gehören zum Beispiel Schneeglöckchen, Tulpen und Narzissen. Auch Rosen kann man jetzt pflanzen. Bereits verblühte Rosen müssen übrigens nicht schon im Herbst zurückgeschnitten werden. Wenn man sie nur etwas ausputzt, bleibt noch genug von der Pflanze erhalten, falls Winterschäden weggeschnitten werden müssen.
www.mein-schoener-garten.de > Suchwort Herbst


 © BillionPhotos.com – stock.adobe.com
aus Ausgabe 3/2017

Pflege-Tipps für den Herbst

Gerade haben uns noch die letzten Sonnenstrahlen verwöhnt, schon steht der Herbst vor der Tür. Die Tage werden deutlich kürzer, und auch für Haut und Haare kommen neue Herausforderungen. Während die Haare im Sommer oft an der warmen Luft trocknen durften, greifen wir jetzt wieder häufiger zum Fön. Das strapaziert die Haare mehr. Um Schäden zu beheben ist es sinnvoll, die Spitzen schneiden zu lassen und regenerierende Shampoos und Spülungen zu benutzen. Auch gesunde Ernährung kann helfen: Vollkornprodukte, Hülsenfrüchte und Eier unterstützen das Haarwachstum mit Biotin.

Auch die Haut spannt jetzt wieder mehr. Besonders im Gesicht und an den Beinen macht sich dieses Gefühl bemerkbar. Trockene, rissige Haut ist die Folge. Um unsere Haut in dieser Zeit trotzdem ausreichend mit Feuchtigkeit zu versorgen, eignen sich Cremes mit rückfettenden Substanzen. Und das Wichtigste: Die Haut ist das Spiegelbild der Seele. Unsere psychische Verfassung kann sich in der Haut widerspiegeln. Also sollten wir für unsere Haut alles tun, was gute Laune macht.



|