Kaffeepause

Alles, was Spaß macht

© Lei7– stock.adobe.com
aus Ausgabe 1/2020

Ostereier färben – aber bitte richtig

Das Ei ist in vielen Weltreligionen das Symbol für Auferstehung und Wiedergeburt. Bei uns ist das Osterei zum Symbol des Osterfests geworden und das Färben von Ostereiern zum Spaß für die ganze Familie. Wenn Sie die Eier nach dem Färben noch essen möchten, verwenden Sie am besten Lebensmittelfarben oder Naturfärbematerialien wie Zwiebelschalen oder Rote Bete. Ausgeblasene Eierschalen können Sie dagegen auch mit Filzstiften, Wachsmalern o. Ä. verzieren.
www.swr.de › buffet › leben › ostereier-faerben


 © ChristArt - stock.adobe.com
aus Ausgabe 4/2019

Tipps zum Basteln im Winter

Gehören Sie auch zu den Menschen, die im Winter endlich die Zeit finden, ihr ganzes kreatives Potenzial zum Basteln zu nutzen? Mit einer Tasse Tee oder einer heißen Schokolade ziehen wir uns gemütlich in die warme Stube zurück und nutzen die frühen dunklen Abendstunden für intensives Werkeln und Basteln

Bastelideen gibt es im Winter en masse - über Schneemann, Schneeflocke und Tannenbäume hält diese Jahreszeit schöne Motive bereit, die auch direkt schon zu Weihnachten unsere Räume schmücken. Die Zeitschrift Brigitte hat schöne Ideen zum Basteln und jede Menge Inspiration zusammengetragen.
bit.ly/2P9plsq


© merla - stock.adobe.com
aus Ausgabe 4/2019

Grün reisen - Trend 2020

Die Diskussion um die globale Erwärmung und den CO2-Ausstoß geht auch an der Reisebranche nicht vorbei. Eine internationale Umfrage mit mehr als 13.000 Teilnehmern zeigt, dass umweltbewusstes Reisen durchaus hip sein kann.

Diesen Daten zufolge ist Deutschland führend, wenn es um umweltbewusstes Reisen geht. 22 Prozent der von uns befragten deutschen Reisenden waren nach unserer Definition Green Travelers: Reisende, die sich mindestens einmal in den letzten sechs Monaten entschieden haben, keine Reise zu buchen, um ihren CO2-Fußabdruck zu reduzieren. Frankreich, Spanien und Großbritannien gehörten ebenfalls zu den fünf Ländern mit dem höchsten Anteil an Green Travelers, gefolgt von Frankreich und den USA. Japan ist mit nur 11 Prozent Schlusslicht.

Jüngere Generationen sind dabei die grünsten Green Travelers. Laut einer Studie von Booking.com sagen 54 Prozent der Angehörigen der Generation Z (das sind die nach 1997 geborenen jungen Menschen), dass die Auswirkungen des Reisens auf die Umwelt der Reiseziele ein wichtiger Faktor bei der Auswahl des Reiseziels sind. 56 Prozent würden in einer grünen oder umweltfreundlichen Unterkunft übernachten wollen.


© drubig-photo - stock.adobe.com

Was Sie schon immer über Ostern wissen wollten

Das Färben von Ostereiern ist einer der weit verbreitetsten Osterbräuche. Der Ursprung des Brauchs ist aber bis heute nicht ganz geklärt. Das Ei steht in vielen Religionen für neues Leben und Wiedergeburt, da aus ihm Leben schlüpft. Bereits im alten Rom und Griechenland wurden zu den Frühlingsfesten Eier verziert und Freunden geschenkt und in den Tempeln hingen die bunten Eier als Verzierung.

Einen ganz praktischen Grund hatten die Ostereier zu früheren Zeiten: Da Eier während der Fastenzeit für gläubige Katholiken tabu waren, die Hühner im Stall aber trotzdem Eier legten, wurden die Eier einfach hart gekocht, um sie haltbar zu machen. Nach dem Ende der Fastenzeit durften dann an Ostern endlich alle so aufgehobenen Eier gegessen werden.

Im Netz finden Sie noch viele andere Theorien, dazu Basteltipps, Ausflugsideen. Koch- und Backrezepte, Geschenkvorschläge und vieles mehr, zum Beispiel unter:
www.familie.de/ostern-582670.html


© Jan Engel –  stock.adobe.com
aus Ausgabe 4/2018

Richtig kleiden bei eisiger Kälte

Nach dem tollen Sommer folgt oft ein bitterkalter Winter – da gilt es, gut angezogen zu sein. Beim Zwiebelschalenprinzip werden mehrere Kleiderschichten von unterschiedlicher Dicke und Material übereinander angezogen. Der Vorteil dieses Kleidungsprinzips beruht darauf, dass zwischen den Kleidungsschichten mehr Luft als Wärmeisolator gespeichert wird als bei wenigen Schichten dickerer Kleidung. Feuchtigkeitstransport, Dampfdiffusion sowie UV- und Windschutz lassen sich durch die passende Schichten- oder Materialwahl positiv beeinflussen.


© eyetronic - stock.adobe.com
aus Ausgabe 4/2018

Ideen für Adventskalender im Web

Warum in diesem Jahr nicht mal einen Adventskalender selber machen? Das macht Spaß und kommt beim Beschenkten gut an. Den Adventskalender kann man mit kleinen Botschaften für einen guten Start in den Tag befüllen, mit Fotos aus dem letzten Urlaub oder kleinen Rätseln. Der Fantasie sind da keine Grenzen gesetzt. Hauptsache die kleinen Präsente und Nachrichten passen in die Gläser, CD-Hüllen oder in die kleinen Päckchen, die wir an die Zweige hängen. Die Zeitschrift Brigitte hat 60 verschiedene Ideen zusammengetragen.
www.brigitte.de, Stichwort Adventskalender


 © OriginalK – wikimedia.org
aus Ausgabe 4/2018

Geheimtipp: Venedig im Winter

Venedig ist immer eine Reise wert – besonders interessant ist die Lagunenstadt aber im Winter. Warum? Alles ist viel ruhiger und gemächlicher, weil weniger Touristen da sind als sonst. Es ist nebelig, kühl – und menschenleer. Szenen wie aus den Donna-Leon-Filmen mit Kommissar Brunetti. Genau das unterstreicht den morbid-charmanten Charakter der Stadt auf Pfählen. Und was man keinesfalls vergessen sollte: Während Venedig im Sommer oft reichlich unangenehm riecht, bläst jetzt ein frischer Meerwind durch die Straßen. Die beste Zeit, sich mit dem Handy oder der Kamera auf winterliche Fototour zu begeben oder einfach die Seele baumeln zu lassen.
de.wikipedia.org/wiki/Venedig



|