Das Magazin für Medizinische Fachangestellte

News

Verbände fordern kostenlose SARS-CoV-2-Tests für MFA

Medizinische Fachangestellte (MFA) sollten einen Anspruch auf kostenlose SARS-CoV-2-Tests erhalten, indem sie in die Liste der gefährdeten Gesundheitsberufe im Rahmen der nationalen Teststrategie aufgenommen werden. Das haben Hannelore König, die Vorsitzende des Verbands medizinischer Fachberufe (VmF), und Dr. Werner Baumgärtner, der Vorstandsvorsitzende von Medi Geno Deutschland, in einem offenen Brief an Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) gefordert.Beide unterstreichen zudem die bereits vor einigen Wochen gestellte Forderung der Fachangestellten nach einem aus Steuermitteln finanzierten Corona-Sonderbonus, analog zum Bonus, den die Altenpflegekräfte erhalten sollen. „Nicht nachvollziehbar ist aus unserer Sicht, warum die MFA wie auch andere Gesundheitsberufe im niedergelassenen Bereich bei der Nationalen Teststrategie SARS-CoV-2 nicht berücksichtigt wurden“, wird in dem Schreiben hervorgehoben.
Aus der Ärzte-Zeitung

Patientendatenschutzgesetz (PDSG) auf dem Weg

Mit diesem Gesetz soll der Einsatz digitaler medizinischer Anwendungen vorangetrieben werden. Ab Januar 2021 startet die elektronische Patientenakte. Im aktuellen Gesetzentwurf des PDSG haben Patienten jetzt aber auch klar geregelte Ansprüche gegenüber den Leistungserbringern, dass alle für ihre Versorgung relevanten Daten in die Akte übertragen werden - wenn sie es denn wünschen. Ab Januar 2022 soll in der Akte dann ein feingranulares Berechtigungsmanagement möglich sein. Ebenfalls ab Januar 2022 soll das elektronische Rezept Pflicht werden. Auch elektronische Überweisungen sollen dann die Regel werden.
www.bundesgesundheitsministerium.de/patientendaten-schutz-gesetz.html